Veranstaltungen

Öffentliche Führung:

Im Bismarck-Museum, das im „Landhaus Friedrichsruh“ beheimatet ist, werden historische Erinnerungsstücke und persönliche Gebrauchsgegenstände Otto von Bismarcks, Darstellungen bedeutsamer Ereignisse und Personen sowie wichtige Schriftstücke gezeigt. Entlang dieser Ausstellungsstücke lässt sich erzählen, welche historische Bedeutung dem ersten Reichskanzler zugeschrieben wurde. Diese Erinnerungskultur wird im Rahmen der Führung vorgestellt und kritisch hinterfragt.

Abbildung: Postkarte aus dem Jahr 1903, die an die Schlacht bei Mars-la-Tour am 16. August 1870 erinnert. (Sammlung der © Otto-von-Bismarck-Stiftung)


Die Teilnehmerzahl ist auf acht Personen begrenzt. Wir bitten daher um Ihre verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 0 41 04 / 97 71-0 oder per E-Mail an info@bismarck-stiftung.de, bei einem freien Platz erhalten Sie eine Zusage. Bitte beachten Sie in unseren Räumen die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Vielen Dank!
Falls Sie an einem anderen Termin mit einer privaten Gruppe durch die Ausstellungsräume geführt werden möchten, sprechen Sie uns gerne an.

Führung durch das Bismarck-Museum:

Historische Erinnerungsstücke und die vielen Geschenke, die Otto von Bismarck erhielt, vermitteln im Bismarck-Museum Friedrichsruh ein Bild davon, welchen Eindruck der erste Reichskanzler in der persönlichen und kollektiven Erinnerung der Deutschen hinterlassen hat. Diese Erinnerungskultur wird im Rahmen dieser Führung vorgestellt und kritisch hinterfragt.

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen

Abbildung: Historische Postkarte aus dem Archiv der Otto-von-Bismarck-Stiftung „Zur Erinnerung an unseren Bismarck“