Printer Icon

Virtuelle Rundgänge

Dauerausstellung Otto von Bismarck und seine Zeit

Besuchen Sie online unsere Dauerausstellung im Historischen Bahnhof Friedrichsruh, um sich über den Lebensweg des preußisch-deutschen Staatsmannes sowie seine politischen Erfolge und Misserfolge zu informieren. Diese werden im Kontext der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüche präsentiert, sodass ein eindrucksvolles Bild der deutschen Geschichte im 19. Jahrhundert entsteht. Der letzte Raum ist dem schon zu Lebzeiten einsetzenden Bismarck-Mythos gewidmet.

Bismarck-Museum Friedrichsruh


Einmal im Arbeitszimmer auf Bismarcks Schreibtischstuhl Platz nehmen – was beim persönlichen Besuch im Bismarck-Museum nicht erlaubt ist, lässt sich virtuell mit wenigen Mausklicks erleben. Unternehmen Sie eine virtuelle Entdeckungstour durch die zehn Ausstellungsräume und das mit originalem Mobiliar nachgestellte Arbeitszimmer. Die zahlreichen Info-Punkte bieten zusätzliche Erläuterungen zu Leben und Politik des ersten Reichskanzlers sowie zu ausgewählten Exponaten.

Sonderausstellung 1870/71. Reichsgründung in Versailles

Historische Fotografien, ein Reichswappen, das bei der Kaiserproklamation in Versailles „Augenzeuge“ war, beeindruckende Schlachtengemälde, aber auch Nippes erinnern an den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 und die deutsche Reichsgründung im Januar 1871. Unsere Sonderausstellung lädt Sie ein, in diesem informativen Rundgang diese wichtige Phase nicht nur der deutschen Geschichte zu erkunden – wir rücken auch das Nachbarland Frankreich mit in den Mittelpunkt, das sich im den Verlauf der Ereignisse als Republik neu gründete.

Projekte

Bismarckierung

Bismarckierung ist ein Wiki-Projekt, das Bismarck-Orte im öffentlichen Raum sichtbar macht. In eine Google-Karte wird das weltweite Ehr-Regime für Otto von Bismarck abgebildet, das eine unkritische Verehrung einst in die Landschaft geschrieben hat. Neben Denkmälern, Türmen und Säulen, die für Bismarck errichtet wurden, finden sich nicht nur in Deutschland zehntausende Straßen, Plätze, Stadtteile, Gasthäuser oder Apotheken mit seinem Namen. Auch am Beginn des 21. Jahrhundert besitzt der Staatsmann des 19. Jahrhunderts eine erstaunliche Alltagspräsenz.

Weiter zur Website der Bismarckierung

Bismarck 1915: Bismarck-Kult im Ersten Weltkrieg

Im Wintersemester 2014/15 beschäftigte sich ein Projektkurs am Fachbereich Geschichte der Universität Hamburg mit dem runden Geburtstag Bismarcks. In Zusammenarbeit mit der Otto-von-Bismarck-Stiftung in Friedrichsruh legten die Studierenden eigene Schwerpunkte und fanden damit unterschiedliche Zugänge zu einer personenbezogenen Festkultur, die nicht nur die gefeierte Person, sondern insbesondere die Feiernden selbst ins Zentrum stellte und über den 100. Geburtstag hinaus die Art und Weise, in der Bismarck verherrlicht wurde, anschaulich macht.

Weiter zur Website des Projekts