Veranstaltungen

Das deutsche Kaiserreich war geprägt von politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Umbrüchen, zu einem wesentlichen Merkmal wurde der Prozess der Hochindustrialisierung. Die Lebenswelt der Menschen wurde von einer großen Dynamik erfasst und damit veränderten sich die verschiedenen Erziehungs-, Bildungs- und Sozialisationsprozesse. Prof. Dr. Carola Groppe wird in ihrem Vortrag die Veränderungen, die sich auf das Lebensmodell des Bürgertums auswirkten, insbesondere mit Blick auf die Bereiche Bildung und Politik analysieren.

Wir bitten um persönliche Anmeldung unter 0 41 04 / 97 710 oder info@bismarck-stiftung.de.

Prof. Dr. Carola Groppe ist Professorin für „Erziehungswissenschaft, insbesondere Historische Bildungsforschung“ an der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg. Sie hat unter anderem folgende Bücher veröffentlicht:

Abbildung: „Abendgesellschaft“, Gemälde aus den Jahren 1846/47 von Adolph von Menzel (1815 – 1905)
(gemeinfrei / https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Adolf_Friedrich_Erdmann_von_Menzel_001.jpg)