Printer Icon

Unsere Ausstellungen in Friedrichsruh und Schönhausen

Otto von Bismarck und seine Zeit – Dauerausstellung im Historischen Bahnhof Friedrichsruh

Otto von Bismarck erhielt 1871 den Sachsenwald als Geschenk und verbrachte seine letzten Lebensjahre in Friedrichsruh. Am Sitz der Stiftung, im Historischen Bahnhof Friedrichsruh, ist die Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ zu sehen. Sie zeigt die Erfolge und Misserfolge des preußisch-deutschen Staatsmannes im Kontext der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüche des 19. Jahrhunderts. Die Dauerausstellung kann auch virtuell besichtigt werden.

Das Gebäude wurde 1846 im Stil des Spätklassizismus erbaut und steht gemeinsam mit den zwei Linden und den anliegenden Wohnhäusern unter Denkmalschutz; es zählt zu den ältesten noch erhaltenen Bahnhofsgebäuden Deutschlands.


Otto-von-Bismarck-Stiftung

Am Bahnhof 2
21521 Friedrichsruh
Telefon: 04104 / 977 1-0
Telefax: 04104 / 977 1-14
E-Mail: info@bismarck-stiftung.de

Öffnungszeiten in Friedrichsruh

Der Eintritt ist frei.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Es steht ein Behindertenparkplatz am Gebäude zur Verfügung. Das Haus ist stufenlos zugänglich und kann mit dem Rollstuhl befahren werden. Ein rollstuhlgerechtes WC ist vorhanden.
Assistenzhunde sind erlaubt.

Bismarck-Museum Schönhausen

Der erste Reichskanzler Otto von Bismarck wurde am 1. April 1815 in Schönhausen geboren. Neben der romanischen Kirche, in der er getauft wurde, steht heute noch der Seitenflügel seines Geburtshauses (Schloss I). Dieser konnte nach der Sprengung des Haupthauses 1958 erhalten werden und beheimatet seit seiner aufwendigen Restaurierung 1998 das Bismarck-Museum.

Gezeigt werden dort vor allem Geschenke, die dem Reichskanzler als Zeichen der Wertschätzung überreicht wurden und von bedeutenden historischen Ereignissen erzählen. Ebenfalls erhalten geblieben sind die zum Schloss gehörende barocke Parkanlage sowie das einstige zweite Gutshaus der Familie (Schloss II). Das Gebäude wird heute als Bürgerzentrum genutzt.


Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen

Kirchberg 4
39524 Schönhausen/Elbe
Telefon: 039323 / 388 74
Telefax: 039323 / 388 74
E-Mail: aussenstelle@bismarck-stiftung.de

Öffnungszeiten in Schönhausen

Eintrittspreise

Das Museum ist nicht barrierefrei.

Bismarck-Museum Friedrichsruh

Im Bismarck-Museum, das im „Landhaus Friedrichsruh“ beheimatet ist, werden historische Erinnerungsstücke und persönliche Gebrauchsgegenstände Otto von Bismarcks, Darstellungen bedeutsamer Ereignisse und Personen sowie wichtige Schriftstücke gezeigt. Zu den Gemälden, die zu sehen sind, zählt „Die Proklamierung des deutschen Kaiserreiches (18. Januar 1871)“ von Anton von Werner. In einem der Räume ist mit originalem Mobiliar das Arbeitszimmer des ersten Reichskanzlers nachgestellt.

Das Museum kann auch virtuell besucht werden.


In der Zeit von 22. Juni bis 14. November 2021 wird in einigen Räumen des Museums die Sonderausstellung „1870/71. Reichsgründung in Versailles“ gezeigt.


Bismarck-Museum

Am Museum 2
21521 Friedrichsruh
Telefon: 04104 – 963 93 44
E-Mail: museum@bismarck-stiftung.de und info@bismarck-stiftung.de

Öffnungszeiten in Friedrichsruh

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienebestimmungen.

Eintrittspreise

Das Haus ist nicht barrierefrei.