Lade Veranstaltungen

« All Events

Die Lebenserinnerungen des Hamburger Architekten Martin Haller

06.02.2020 |19:30 - 21:00

- kostenlos

Er entwarf die Laeiszhalle, war einer der drei Architekten des Rathauses, baute Bankhäuser und luxuriöse Privathäuser – Martin Haller (1835 bis 1925) hat das Gesicht Hamburgs nachhaltig geprägt. Seine reichen Lebenserinnerungen hielt er als Ruheständler handschriftlich in elf Kladden festhielt. Dr. Claus Gossler (Wentorf) hat diesen autobiografischen Schatz gehoben und wird in seinem Vortrag mit Lesung Martin Haller als Person und Architekten vorstellen. In seinen Erinnerungen hatte dieser von seiner Familie berichtet, seiner Schulzeit am Johanneum und seiner Ausbildung in Potsdam, Berlin und vor allem Paris, außerdem seine Auftraggeber und das Hamburger Gesellschaftsleben skizziert. Die großen baulichen Veränderungen rund um die Hamburger Binnenalster und entlang der Elbchaussee werden mit Blick in seine Aufzeichnungen noch einmal lebendig.

Wir bitten um persönliche Anmeldung unter 0 41 04 / 97 71-0 oder info@bismarck-stiftung.de.

 

Literaturhinweis:

Claus Gossler (Hrsg.)
Die Lebenserinnerungen des Hamburger Architekten Martin Haller (1835-1925). Porträt einer großbürgerlichen Epoche der Hansestadt
Göttingen, Wallstein Verlag 2019 (Beiträge zur Geschichte Hamburgs, im Auftrag des Vereins für Hamburgische Geschichte herausgegeben von Rainer Hering, Band 68)

Foto: Die Laeiszhalle in der Hamburger Neustadt am 4. Juni 1908, dem Tag ihrer Eröffnungm aufgenommen von Friedrich Strumper (gemeinfrei/ https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pincerno_Musikhalle_1908_I.jpg)

Details

Datum:
06.02.2020
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Historischer Bahnhof Friedrichsruh
Am Bahnhof 2
Friedrichsruh, 21521

Veranstalter

Otto-von-Bismarck-Stiftung

Details

Datum:
06.02.2020
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstaltungsort

Historischer Bahnhof Friedrichsruh
Am Bahnhof 2
Friedrichsruh, 21521

Veranstalter

Otto-von-Bismarck-Stiftung