Lade Veranstaltungen

« All Events

Friedrichsruh entdecken

13. September |15:00 - 18:00

- 5€

Friedrichsruh hat im Laufe der Jahrhunderte einen bemerkenswerten Wandel durchlebt, zahlreiche Zeugnisse können auf einem von Nikolaj Müller-Wusterwitz geführten Rundgang (mit Pause) entdeckt werden:

Gelegen im Sachsenwald an der Schwarzen Au, die einst zahlreiche Mühlen und Erzhämmer antrieb, war Friedrichsruh ein Standort frühester Industrialisierung. Auf einer Karte von 1670 sind ein Brauhaus, eine Försterei sowie eine Papiermühle verzeichnet, die vermutlich 1598 gegründet und 1758 zu einer Eisen- und 1812 zu einer Tuchfabrik umfunktioniert wurde. Parallel dazu entwickelte sich der Ort im 18. Jahrhundert zu einem Ausflugsziel, die Försterei wurde zu einem Wirtshaus, außerdem gab es nun ein Badehaus, weitere gastronomische Angebote folgten. Ab 1847 konnte Friedrichsruh dann mit der Eisenbahn erreicht werden, vermutlich im gleichen Jahr öffnete das Hotel-Restaurant Frascati, das Otto von Bismarck später als Wohnsitz erwarb.

Nach 1871 entwickelte sich Friedrichsruh zu einem Ort von überregionaler und historischer Bedeutung: Kaiser Wilhelm I. hatte Otto von Bismarck in jenem Jahr den Sachsenwald geschenkt, um dessen forstwirtschaftliche Nutzung sich der erste deutsche Reichskanzler umgehend kümmerte. Bismarck kaufte auch etliche Anwesen im Ort und hielt sich wegen der günstigen Verkehrsanbindung nach Berlin zunehmend in Friedrichsruh auf. Nach seiner Entlassung 1890 blieb Friedrichsruh bis zu seinem Tod 1898 auch sein Ruhesitz. Bismarck empfing in dieser Zeit zahlreiche Diplomaten, Politiker sowie in- und ausländische Staatsoberhäupter. Ebenso fanden Tausende von Anhängern ihren Weg in den Sachsenwald, um dem „Reichsgründer“ die Ehre zu erweisen.

Heute erinnern 20 noch vorhandene Gebäude an diese abwechslungsreiche Geschichte, ein gutes Drittel davon sind eingetragene Denkmäler, die durch ihre aktuelle Nutzung gepflegt und erhalten werden. Dazu zählen das historische Bahnhofsgebäude, in dem die Otto-von-Bismarck-Stiftung ihren Sitz hat, und das Landhaus, in dem das Bismarck-Museum beheimatet ist. Insgesamt sind bei dem Rundgang 30 Objekte zu erkunden, neben den Gebäuden unter anderem Denkmäler und sogar ein „Luftschloss“.


Abbildung: Historische Postkarte aus Friedrichsruh aus der Sammlung der Otto-von-Bismarck-Stiftung


Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten daher ab dem 21. August 2020 um Ihre verbindliche Anmeldung, entweder unter der Telefonnummer 0 41 04 / 97 71-0 oder per E-Mail an info@bismarck-stiftung.de. Bitte beachten Sie in unseren Räumen die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Vielen Dank!

Details

Datum:
13. September
Zeit:
15:00 - 18:00
Eintritt:
5€
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Bismarck-Museum
Am Museum 2
Friedrichsruh, 21521

Veranstalter

Otto-von-Bismarck-Stiftung

Details

Datum:
13. September
Zeit:
15:00 - 18:00
Eintritt:
5€
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Bismarck-Museum
Am Museum 2
Friedrichsruh, 21521

Veranstalter

Otto-von-Bismarck-Stiftung