In der Otto-von-Bismarck-Stiftung,

einer bundesunmittelbaren Stiftung des öffentlichen Rechts, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Dienstort Schönhausen die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)

in Vollzeit oder Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen.
Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) bewertet.

Die Otto-von-Bismarck-Stiftung betreibt wissenschaftliche Forschung und historisch-politische Bildungsarbeit, unterhält Archive in Friedrichsruh und Schönhausen und zeigt an beiden Orten Dauer- sowie Sonderausstellungen zu Otto von Bismarck und seiner Zeit. Schönhausen ist der derzeit einzige Standort der bundesunmittelbaren Politikergedenkstiftungen in Ostdeutschland.

Ihre Aufgaben:

  • Forschung und Dokumentation zu Otto von Bismarck und seiner Zeit sowie zu seinen geschichtspolitischen/erinnerungskulturellen Einordnungen im 20. Jahrhundert,
  • Mitarbeit bei der Planung eines „Demokratie-Designs“,
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen zur historisch-politischen Bildung, insbesondere der Demokratiebildung,
  • Mitwirkung an der Publikationsreihe „Neue Friedrichsruher Ausgabe“,
  • Kontaktpflege und Vernetzung mit Hochschulen und anderen Bildungsträgern,
  • Mitarbeit bei der Konzeption der neuen Dauerausstellung.

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium der Geschichts-, Politik- oder Kulturwissenschaften an einer wissenschaftlichen Hochschule, möglichst mit Promotion, bevorzugt zum 19. Jahrhundert,
  • durch eigene Forschungen nachgewiesene überdurchschnittliche Kenntnisse der deutschen und europäischen Geschichte des 19. Jahrhunderts,
  • Kenntnisse der DDR-Geschichte,
  • Erfahrung bei der Edition historischer Quellen,
  • Praxiserfahrung in der Vermittlung von Forschungsergebnissen an eine wissenschaftliche wie allgemeine Öffentlichkeit,
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und große soziale Kompetenz,
  • ein hohes Maß an persönlichem Engagement, Eigeninitiative und Flexibilität,
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Wir bieten:

  • vielfältige Entfaltungsmöglichkeit in einem interessanten Arbeitsfeld,
  • eine unbefristete Vollzeitstelle,
  • die üblichen Sozialleistungen eines öffentlichen Arbeitgebers.

Besondere Hinweise:

Wir sind ausdrücklich offen für jede Bewerbung, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie unter unseren Hinweisen zum Datenschutz.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte bis zum 12.04.2024 per E-Mail
an den Vorstand der Otto-von-Bismarck-Stiftung, Herrn Brackmann, vorstand@bismarck-stiftung.de

oder per Briefpost an die

Otto-von-Bismarck-Stiftung
Vorstand der Stiftung – vertraulich –
Am Bahnhof 2
21521 Friedrichsruh.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Otto-von-Bismarck-Stiftung Standort Schönhausen, Dr. Andrea Hopp, ahopp@bismarck-stiftung.de, Tel. 039323/38874.