Printer Icon

Historische Fotografien, das Reichswappen, das bei der Kaiserproklamation in Versailles „Augenzeuge“ war, beeindruckende Gemälde, aber auch Nippes erinnern in unserer Sonderausstellung an den Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 und die deutsche Reichsgründung im Januar 1871. Die Räume im Bismarck-Museum und im Historischen Bahnhof Friedrichsruh, in denen wir die Ausstellung bis zum 14. November 2021 zeigen, können ab sofort auch virtuell besucht werden.

Der Fotograf Stefan Dendorfer scannte für uns die Sonderausstellung und verarbeitete die Bilder zu einem virtuellen Rundgang.

Die Ausstellung nimmt ihre Erzählung der Ereignisse nicht chronologisch auf, sondern beginnt an einem zentralen historischen Ort der deutsch-französischen Beziehungen: in Versailles. Wir stellen zunächst die Geschichte des Schlosses vor – seine Anfänge als Jagdschloss und Regierungssitz und später seine Rolle als Schauplatz von Sieg, Niederlage und Demütigung: 1871 wurde dort der preußische König Wilhelm I. zum Deutschen Kaiser proklamiert, 1919 das Ende des Ersten Weltkriegs mit einem Friedensvertrag besiegelt, der Deutschland mit Reparationen und Gebietsverlusten belegte. Heute ist das Museum auch ein Ort der freundschaftlichen Begegnung der beiden Nachbarländer. Die weiteren Kapitel sind mit den Titeln „Rivalen“, „Krieg“, „Reichsgründung“, „Frankreich nach 1871“ und „Erinnerung“ versehen. Unsere Sonderausstellung lädt also nicht nur dazu ein, diese wichtige Phase der deutschen Geschichte zu erkunden, in den Mittelpunkt gerückt wird auch das Nachbarland Frankreich, das sich im Verlauf der Ereignisse als Republik neu gründete.

Nach einem Hernazoomen von der richtigen Position aus können die Texte gelesen werden, einige Objekttexte wurden außerdem als Infopunkte hinzugefügt.

Beim Erkunden der Ausstellung lassen sich die Texte durch einfaches Heranzoomen gut lesen. Bei zahlreichen Exponaten wurden zudem Infopunkte gesetzt, die eine gute Lesbarkeit auch dieser Texte vermöglichen. Der virtuelle Rundgang bietet außerdem über einen gesonderten Info-Punkt die Möglichkeit, vom fünften Ausstellungsraum im Bismarck-Museum unkompliziert in den sechsten Raum zu gelangen, der sich im Historischen Bahnhof Friedrichsruh befindet.

Entdecken Sie auch unsere Dauerausstellung „Otto von Bismarck und seine Zeit“ im Historischen Bahnhof Friedrichsruh und das Bismarck-Museum.


Die Sonderausstellung wird gefördert durch: