Über uns

Als außeruniversitäre Einrichtung ist die Otto-von-Bismarck-Stiftung eine wichtige Stätte historischer Forschung. Im Rahmen ihrer interdisziplinären und methodisch vielfältigen wissenschaftlichen Tätigkeit geht es ihr darum, bestehende Lücken in der Bismarck-Forschung zu schließen, die gesammelten Werke Otto von Bismarcks neu zu edieren sowie seinen Nachlass und den seiner Familie für die Interessen der Allgemeinheit in Kultur und Wissenschaft, Bildung und Politik auszuwerten.

Zur Erfüllung dieser vielfältigen Aufgaben hält die Stiftung in Friedrichsruh eine Bibliothek mit etwa 5.000 auf das Thema bezogenen Medien vor, betreut das historische „Fürstlich von Bismarck’sche Archiv“ und unterhält eine eigene Sammlung von unterschiedlichen Objekten, die Vorgeschichte, Entwicklung und Nachwirkungen der Politik Otto von Bismarcks dokumentieren. Tagungen, Seminare, Vorträge und andere Veranstaltungen im Rahmen der Auseinandersetzung mit den historischen Entwicklungen des 19. und 20. Jahrhunderts ergänzen das wissenschaftliche Profil.

Die Otto-von-Bismarck-Stiftung wurde 1997 errichtet. Sie ist eine von sechs Politikergedenkstiftungen des Bundes. Die Stiftung wird vom Bund mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert.

Einen Beitrag über alle sechs Politikergedenkstiftungen können Sie hier nachhören.