Wissenschaft & Forschung

Zur Erfüllung ihres historisch-politischen Bildungsauftrages veröffentlicht die Stiftung zwei Schriftenreihen und Studien zu Otto von Bismarck und seiner Zeit. In der Regel handelt es sich dabei um Vorträge, die im Rahmen von Seminaren, Kolloquien und anderen Veranstaltungen der Stiftung gehalten wurden.

Projekte

Neue Friedrichsruher Ausgabe

Außerdem gibt die Stiftung die „Neue Friedrichsruher Ausgabe“ heraus. Diese Edition der Schriften, Reden und Gespräche Otto von Bismarcks löst die zwischen 1924 und 1935 veröffentlichten „Gesammelten Werke“ – bald „Friedrichsruher Ausgabe“ genannt – ab. Die „Neue Friedrichsruher Ausgabe“ enthält eine Fülle neuer, bisher ungedruckter Dokumente aus der Zeit vor und nach 1871. Zugleich berücksichtigt die Auswahl der Dokumente Themenfelder und Fragestellungen, die vor Jahrzehnten noch gar nicht ins Blickfeld des historischen Interesses getreten waren.

In der „Neuen Friedrichsruher Ausgabe“ wird nicht mehr zwischen „Politischen Schriften“ und „Briefen“ unterschieden. Vorgesehen ist, zunächst die Schriften aus den Jahren der Reichskanzlerschaft in acht Bänden vorzulegen. Im Anschluss daran soll die Neubearbeitung der Schriften aus dem Zeitraum bis 1871 sowie der Abteilung „Gespräche“ und „Reden“ in Angriff genommen werden. Diese Publikationen können für eine Schutzgebühr bei der Stiftung oder im Buchhandel bestellt werden. Neue Friedrichsruher Ausgabe, Friedrichsruher Beiträge, Wissenschaftliche Reihe, Ausstellungskataloge.

Bismarckierung

Bismarckierung ist ein Wiki-Projekt, das Bismarck-Orte im öffentlichen Raum sichtbar macht. In eine Google-Karte wird das weltweite Ehr-Regime für Otto von Bismarck abgebildet, das eine unkritische Verehrung einst in die Landschaft geschrieben hat. Neben Denkmälern, Türmen und Säulen, die für Bismarck errichtet wurden, finden sich nicht nur in Deutschland zehntausende Straßen, Plätze, Stadtteile, Gasthäuser oder Apotheken mit seinem Namen. Auch am Beginn des 21. Jahrhundert besitzt der Staatsmann des 19. Jahrhunderts eine erstaunliche Alltagspräsenz.

Weiter zur Homepage der Bismarckierung